Die Überbrückungshilfe III

Welche Monate werden berücksichtigt?

Was sind die Voraussetzungen?

WICHTIG: Es ist ein Antrag für alle Monate zu stellen!

Was kann beantragt werden?

  • Erstattung 90% der förderfähigen Fixkosten bei einem Umsatzeinbruch von > 70%
  • Erstattung 60% der förderfähigen Fixkosten bei einem Umsatzeinbruch von ≥ 50% und ≤ 70%
  • Erstattung 40% der förderfähigen Fixkosten bei einem Umsatzeinbruch von ≥ 30% und < 50%

=> Maximal 1,5 Mio. EUR pro Monat Erstattung möglich.

Besonderheiten (u.a. für Einzelhandel und neu gegründete Unternehmen)

Für einige Branchen bzw. Konstellationen existieren Besonderheiten, die zu berücksichtigen sind. Die Besonderheiten für den Einzelhandel und neu gegründete Unternehmen haben wir Ihnen hier zusammengefasst: Besonderheiten.

Alle weiteren Besonderheiten und Einzelheiten finden Sie darüber hinaus in den FAQs zu der Überbrückungshilfe III.

Kosten für prüfende Dritte (u.a. Steuerberater)

Als Steuerberater unterstützen wir Sie gerne bei der Beantragung der Überbrückungshilfe III sollten Sie die Antragsvoraussetzungen erfüllen und diese Liquiditätshilfe benötigen.
Da die Bereitstellung der erforderlichen Nachweise für das zweistufige Verfahren kompliziert und zeitaufwendig ist, gehen wir in 3 Schritten vor:

    1. Vorabprüfung über die Erfüllung der Antragsvoraussetzungen: 250 € (netto) pauschal
    2. Wenn Sie Punkt 1 erfüllen: Vorbereitung der Nachweise für die Antragstellung in Stufe 1: Die Abrechnung erfolgt nach einem Stundensatz von 230 € (netto)
    3. Vorbereitung der Nachweise für die Antragstellung in Stufe 2: Die Abrechnung erfolgt nach einem Stundensatz von 230 € (netto)

Hinweis zu den Kosten für den prüfenden Dritten siehe Punkt 3.10 unter den FAQs zur Überbrückungshilfe III.

Angaben zur Überbrückungshilfe III Corona


  • In den folgenden Feldern geben Sie bitte einige Informationen an, damit wir eine Prüfung der Antragsvoraussetzungen sowie ggf. eine Beantragung vornehmen können.


  • Geplante Umsätze für die Monate Januar 2021 bis Juni 2021. Liegen Ihnen für einige Monate bereits die tatsächlichen Zahlen vor, dann tragen Sie bitte diese ein.

    Bitte beachten Sie, dass wir die Werte für die Monate November und Dezember 2020 aus der Buchhaltung entnehmen


  • Bestätigung der Beauftragung

  • Ihre Daten